Zum Hauptinhalt springen

Warum Deutschland ein „Internet-Ministerium“ braucht

In der Poli­tik kommt es nicht nur auf Per­so­nen und Pro­gram­me an, son­dern eben auch auf Struk­tu­ren. Gera­de, wenn man gute Ide­en und über­fäl­li­ge Din­ge mög­lichst schnell und effi­zi­ent „auf die Stra­ße“ brin­gen will. Ich for­de­re daher seit eini­ger Zeit ein „Inter­net­mi­nis­te­ri­um“ in dem die bis­her auf vie­le ver­schie­de­ne ande­re Res­sorts ver­teil­ten Zustän­dig­kei­ten für IT, Inter­net, Medi­en und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on gebün­delt wer­den sol­len. War­um ein sol­ches Minis­te­ri­um Sinn macht und wie es aus­se­hen könn­te, stel­le ich hier zur Dis­kus­si­on.