Persönliches

CV Jan Mönikes

Geboren 1970 in Oldenburg i.O., aufgewachsen in Ludwigsburg, verheiratet, einen Sohn (17 Jahre)

Nach Abitur und Zivildienst: 1990 bis 1999 Parlamentarischer Mitarbeiter für verschiedene SPD-Bundestagsabgeordnete und „Netzpolitiker der ersten Stunde“. Berufsbegleitendes Studium der Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Bonn, anschließend Rechtsreferendariat in Köln. Daneben Repetitor für Öffentliches Recht und Europarecht beim Repetitorium Hemmer mit Kursen an Rhein, Main und Saar; Werkstudien bei Steuer- und Unternehmensberatern, der Johanniter-Unfallhilfe und anderen Institutionen.

Seit 1999 niedergelassener Rechtsanwalt mit Kanzlei in Berlin: 1999-2000 Mitarbeiter der IBM Deutschland im Berliner Verbindungsbüro. Danach Leiter des AOL Verbindungsbüros (2000-2001). Generalbevollmächtigter Syndikus der Versatel-Gruppe in Deutschland (2004-2005).

Seit Ende 2001 Partner in überörtlichen Sozietäten. Arbeitsschwerpunkt Wirtschafts- und Telekommunikationsrecht, Medien und Internet sowie die Beratung von Vereinen und Verbänden. Unsere Kanzlei Schalast&Partner Rechtsanwälte mbB wurde mit dem JUVE-Award 2007/2008 als „Mittelständische Kanzlei des Jahres“ ausgezeichnet.

Daneben berate ich als Geschäftsführer der ENC GmbH Unternehmen und Institutionen in Fragen des Datenschutz und der Informationsfreiheit, als Justitiar des europäischen (EACD) und des deutschen Pressesprecherverbandes (BdP) die Mitglieder in Fragen des Presse- und Medienrechts und kümmere mich als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der gemeinnützigen Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der deutschen Kommunikationswirtschaft (PZOK) um die Qualität berufsbegleitender Ausbildung in der PR.

Als Datenschutzbeauftragter und Anwalt berate ich zudem eine Reihe weiterer Verbände wie den Bundesverband Personalmanager (BPM), den Bundesverband der Vertriebsmanager (BDVM) oder die Initiative Europäischer Netzbetreiber (IEN). In ihrer Aufbauphase hatte ich, wie z.B. bei der Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing e.V. (BKS), bei einigen Verbänden auch die Aufgabe von Geschäftsführer und Ombudsmann übernommen.

Als politischer Mensch nehme ich innerhalb und außerhalb der SPD eine Reihe von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Funktionen in verschiedenen Institutionen und Organisationen war: Beispielsweise als Sprecher des Managerkreises der Friedrich-Ebert-Stiftung in BaWü, im überparteilichen Wahlkreis e.V. und in der Deutschen Gesellschaft für Informationsfreiheit e.V.. Zudem als Vizepräsident des German Chapter der Internet Society ISOC.de. Daneben bin ich Mitglied in einer ganzen Reihe von Vereinen und Verbände und berate daneben anwaltlich eine Reihe zum Teil sehr großer NGOs.

Für die SPD habe ich in den Jahren 2002, 2005 und 2009 im Wahlkreis Ludwigsburg für den Bundestag kandidiert und war in den Jahren 2004 bis 2009 Mitglied des Kreistags des Landkreis Ludwigsburg.

Als Lehrbeauftragter für „Medienrecht“ und „Recht und Ethik der PR“ unterrichte ich an der Quadriga Hochschule Berlin und „Informationstechnologierecht“ an der BTU Cottbus. Zu diesen Themen halte ich auch relativ viele Vorträge auf Kongressen und bei Inhouse-Schulungen.