Zum Hauptinhalt springen

Informationstechnologierecht SS 2015

Im Rah­men mei­nes Lehr­auf­tra­ges an der BTU Cott­bus habe ich am 30. und 31.05.2015 den Stun­den­tin­nen und Stu­den­ten des Mas­ter-Stu­di­en­gang „Wirt­schafts­recht für Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men“ im SoSe 2015 über die Grund­la­gen des Infor­ma­ti­ons­tech­nol­gie­rechts unter­rich­tet. Die PREZI zu die­ser Ver­an­stal­tung ist hier für die Teil­neh­mer abruf­bar.

Recht im Internet: Recht(s)sicher Online kommunizieren

Auf Ein­la­dung der Lan­des­grup­pe Nord­rhein-West­fa­len habe ich am 21. Mai 2015 einen Work­shop zum The­ma „Recht im Inter­net“ in Bonn durch­ge­führt. Anhand von unter­schied­li­chen Sze­na­ri­en habe ich ver­sucht zu erläu­tern, wor­auf Pres­se­spre­cher und Soci­al Media Mana­ger bei ihrer Arbeit beson­ders ach­ten soll­ten. Die PREZI zu der Ver­an­stal­tung ist hier abruf­bar.

Presserecht für Behörden, öffentliche Unternehmen und Parteien

Auf Ein­la­dung der Fach­grup­pe Fach­grup­pe Poli­tik & Ver­wal­tung im Bun­des­ver­band deut­scher Pres­se­spre­cher habe ich am 4.5.2015 in Mün­chen einen Work­shop zum The­ma „Pres­se­recht für Behör­den, öffent­li­che Unter­neh­men und Par­tei­en“ am Ober­lan­des­ge­richt Mün­chen ange­bo­ten, der auf viel Inter­es­se gesto­ßen ist, da Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­ant­wort­li­che gera­de in Behör­den und öffent­li­chen Unter­neh­men all­täg­lich mit pres­se­recht­li­chen Fra­gen kon­fron­tiert sind. Die PREZI zu der Ver­an­stal­tung ist hier abruf­bar.

Inkassounternehmen im Wettbewerbsrecht

Im Rah­men der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Bun­des­ver­ban­des deut­scher Inkas­so-Unter­neh­men e.V. (BDIU) war ich ein­ge­la­den zu eini­gen wett­be­werbs­recht­li­chen Aspek­ten zu refe­rie­ren, die für den Ver­band und sei­ne Mit­glie­der von erheb­li­cher Bedeu­tung sind. Ins­be­son­de­re die Wer­bung mit „Null-Inkas­so“, also das Ver­spre­chen, dass dem Gläu­bi­ger bei Beauf­tra­gung eines Inkas­so­un­ter­neh­mens weder Risi­ken, noch Kos­ten dro­hen wür­den, ist nicht nur aus Sicht des Ver­ban­des, son­dern auch des Geset­zes unlau­ter. Unter­neh­men, die in die­ser Wei­se wer­ben müs­sen daher damit rech­nen – unab­hän­gig ob Mit­glied im BDIU oder nicht – abge­mahnt und in wett­be­werbs­recht­li­che Aus­ein­an­der­set­zun­gen ver­wi­ckelt zu wer­den. Die Prä­sen­ta­ti­on zu dem Vor­trag kann hier abge­ru­fen wer­den.

Wiki-Immunity; Bleibt die Wikipedia in Deutschland rechtlich geschützt?

Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Mons­ters of Law“ habe ich auf Ein­la­dung des Wiki­me­dia Deutsch­land e.V. am 5.3.2015 in Ber­lin über die heu­ti­ge recht­li­che Situa­ti­on und mög­li­che Ver­än­de­run­gen der Haf­tung für die deutsch­spra­chi­ge Wiki­pe­dia dis­ku­tiert. Die Pre­zi und eine Auf­zeich­nung des Vor­tra­ges sind hier abruf­bar.

Rechtssicher (online) kommunizieren

Auf Ein­la­dung der Regio­nal­grup­pe Ber­lin-Bran­den­burg des Bun­des­ver­ban­des deut­scher Pres­se­spre­cher (BdP) habe ich am 4.12.2014 beim Ban­ken­ver­band in Ber­lin einen Work­shop zum The­ma „Rechts­si­cher (online) kom­mu­ni­zie­ren“ ver­an­stal­tet. Die Pre­zi zu mei­nem Vor­trag ist hier für die Teil­neh­mer abruf­bar.

Datenschutz als Risiko für die Meinungsfreiheit

Im Rah­men des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­gress 2014 habe ich im Rah­men eines Work­shops auf die aktu­el­len recht­li­chen Bedro­hun­gen der Pres­se- und Mei­nungs­frei­heit hin­ge­wie­sen. Die­se erge­ben sich für alle pro­fes­sio­nel­len Kom­mu­ni­ka­to­ren, wenn wie im Fal­le des sog. „Goog­le-Urteil“ des EuGH gesche­hen, das Prin­zip „Ver­bot mit Erlaub­nis­vor­be­halt“ auf das Äuße­rungs­recht ange­wen­det wird und dabei zugleich dem Schutz der „Infor­ma­tio­nel­len Selbst­be­stim­mung“ ein grund­sätz­li­cher Vor­rang gegen­über der Infor­ma­ti­ons­frei­heit ein­ge­räumt wird. Die Pre­zi zu dem Vor­trag ist hier abruf­bar.

Recht bei Konfliktsituationen in Presse und PR

Auf Ein­la­dung der Lan­des­grup­pe Sach­sen/­Sach­sen-Anhal­t/T­hü­rin­gen des Bun­des­ver­ban­des deut­scher Pres­se­spre­cher (BdP) habe ich am 14.07.2014 in Leip­zig bei einem Work­shop über „Kon­flikt­si­tua­tio­nen in der Pres­se- und PR-Arbeit: Mög­lich­kei­ten und Gren­zen des Pres­se­rechts“ refe­riert. Die Pre­zi zu die­sem Vor­trag ist hier abruf­bar.

BTU Cottbus: Informationstechnologierecht SS 2014

Im Rah­men mei­nes Lehr­auf­tra­ges an der BTU Cott­bus habe ich am 17. und 18.05.2014 den Stun­den­tin­nen und Stu­den­ten des MBL-Stu­di­en­gang „Wirt­schafts­recht für Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men“ im SoSe 2014 über die Grund­la­gen des Infor­ma­ti­ons­tech­nol­gie­rechts unter­rich­tet. Die PREZI zu die­ser Ver­an­stal­tung ist hier für die Teil­neh­mer abruf­bar.

Recht in der Kommunikation: Von Möglichkeiten und Unmöglichkeiten

Auf Ein­la­dung der Lan­des­grup­pe Baden-Würt­tem­berg habe ich im Rah­men eines Work­shops am 29.4.2014 in Stutt­gart über „Recht als Werk­zeug in der Kom­mu­ni­ka­ti­on refe­riert“ und die Mög­lich­kei­ten und Gren­zen die­ses Instru­ments in Kon­flikt­si­tua­tio­nen vor­ge­stellt. Die Prä­sen­ta­ti­on zu mei­nem Vor­trag ist hier für die Teil­neh­mer abruf­bar.