Auf Ein­la­dung der Regio­nal­grup­pe Ber­lin-Bran­den­burg des Bun­des­ver­ban­des deut­scher Pres­se­spre­cher (BdP) habe ich am 4.12.2014 beim Ban­ken­ver­band in Ber­lin einen Work­shop zum The­ma „Rechts­si­cher (online) kom­mu­ni­zie­ren“ ver­an­stal­tet.

Hin­ter­grund des The­ma ist: Im Inter­net wer­den Pres­se­spre­cher zuneh­mend selbst zu „Publishern“ für ihre Arbeit­ge­ber. Dabei unter­liegt PR jedoch beson­de­rer Kom­ple­xi­tät. Spe­zi­ell in der digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­on und dabei ins­be­son­de­re im Umgang mit den sozia­len Medi­en lie­gen oft gro­ße Unsi­cher­hei­ten. Wel­che Gren­zen das Recht in der pro­fes­sio­nel­len Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Öffent­lich­keit setzt, wo Untie­fen lau­ern und wie man in der Pra­xis Klip­pen umschif­fen kann, war Schwer­punkt die­ses Work­shops.