Kommunikationskongress 2010

So attraktiv die neuen Möglichkeiten des Internet sind: Sie schaffen zugleich neue kommunikative und auch rechtliche Probleme, bis dato unbekannte Grauzonen und Fallstricke. Ein grenzenloses Medium mit grenzenlosen Möglichkeiten ohne Kontrolle und Recht? Oder ganz im Gegenteil: Tummelplatz von abmahnwütigen Advokaten, Spielball der Gesetzgeber und weltfremder Richter? Wer weiß eigentlich noch, was erlaubt ist und was nicht, wenn man selbst im Internet kommuniziert. Und was dürfen die Anderen? Was muss ich beachten bei Impressum, Datenschutz oder Urheberrecht? Was kann ich tun gegen die Verbreitung und Verfestigung falscher Nachrichten?

Auf dem Kommunikationskongress 2010 habe ich im Rahmen eines Workshops über Themen wie Verantwortlichkeit und Haftung für Inhalte im Internet, Wikipedia, Foren und Blogs, Bewertungsportale und Anonyme Hassseiten, Möglichkeiten der Risiken der Rechtsdurchsetzung im Netz diskutiert. Die Präsentation der Veranstaltung ist hier abrufbar: Rechtsfragen der Onlinekommunikation KomKongress2010