Zum Hauptinhalt springen

Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks

Die taz, die Frank­fur­ter Rund­schau, der Frei­tag, der Tages­spie­gel und Perlentaucher.de haben als Erst­un­ter­zeich­ner den fol­gen­den Appell gegen die Kri­mi­na­li­sie­rung von Wiki­leaks ver­öf­fent­licht. Die­sem schlie­ße auch ich mich – bei aller Kri­tik an Wiki­leaks – aus grund­sätz­li­chen Grün­den an und lade alle Inter­es­sier­ten ein, den Appell bei bewegung.taz.de mit zu unter­zeich­nen.

Justitias Mühlen – Effizienzprobleme in der Rechtspflege

Der schreck­li­che Mord an zwei jun­gen Men­schen in Boden­fel­de hat schar­fe Kri­tik an einem angeb­li­chen Ver­sa­gen der Staats­an­walt­schaft pro­vo­ziert. Sie hät­te es ver­säumt, den inzwi­schen gestän­di­gen Täter nicht schon recht­zei­tig vor der Tat in Haft zu neh­men, wie es die Poli­zei woll­te. Wor­an liegt es, dass unser Sys­tem des Voll­zugs von Stra­fen immer wie­der in die Kri­tik gerät, war­um wer­den Effi­zi­enz­pro­ble­me in der Rechts­pfle­ge nicht gelöst? Ein Bei­trag für das poli­ti­sche Feuil­le­ton von Deutsch­land­ra­dio Kul­tur.