Im Rahmen des „Bundeskongress Kommunikation“ der Diakonie in Kassel habe ich im Rahmen zweier Praxisforen am 1. und 2. Oktober 2013 darzustellen, wie das Internet und insbesondere soziale Medien wie Facebook der Arbeit der Diakonie ganz neue Möglichkeiten eröffnen können.

Nicht nur zur öffentlichen Darstellung ihrer Arbeit und der Werbung um Unterstützung, sondern auch in Bezug auf neue Formen des Dialogs, Beratung und Vernetzung. Dabei sind freilich auch (neue) rechtliche Grenzen zu beachten und mögliche Risiken zu kalkulieren. Hierzu habe ich einige Hinweise für die Praxis geben wollen und versucht, die wichtigsten Fragen wie zu Verantwortlichkeit, Datenschutz und Urheberrecht zu beantworten.


Die Prezi zur Veranstaltung ist hier abrufbar: