Zum Hauptinhalt springen

BTU Cottbus: Informationstechnologierecht SS 2014

Im Rah­men mei­nes Lehr­auf­tra­ges an der BTU Cott­bus habe ich am 17. und 18.05.2014 den Stun­den­tin­nen und Stu­den­ten des MBL-Stu­di­en­gang „Wirt­schafts­recht für Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men“ im SoSe 2014 über die Grund­la­gen des Infor­ma­ti­ons­tech­nol­gie­rechts unter­rich­tet. Die PREZI zu die­ser Ver­an­stal­tung ist hier für die Teil­neh­mer abruf­bar.

EuGH: Datenschutz sticht Informationsfreiheit?

Zur Freu­de über das aktu­el­le Urteil des EuGH zu Las­ten Goo­g­les besteht kein Anlass. Das EU-Gericht stellt mit sei­nem Urteil viel­mehr den bis­lang gel­ten­den Grund­satz der Mei­nungs­frei­heit auf den Kopf: Nicht mehr soll grund­sätz­lich die Ver­brei­tung jeder Art von Mei­nung und Infor­ma­ti­on frei und nur in Aus­nah­me­fäl­len ver­bo­ten, son­dern viel­mehr nur noch dann erlaubt sein, wenn aus­nahms­wei­se das Inter­es­se einer brei­ten Öffent­lich­keit über­wiegt. Unter dem Vor­wand des Daten­schut­zes könn­te es damit Behör­den zukünf­tig mög­lich sein, ech­te Zen­sur zu üben…

Recht in der Kommunikation: Von Möglichkeiten und Unmöglichkeiten

Auf Ein­la­dung der Lan­des­grup­pe Baden-Würt­tem­berg habe ich im Rah­men eines Work­shops am 29.4.2014 in Stutt­gart über „Recht als Werk­zeug in der Kom­mu­ni­ka­ti­on refe­riert“ und die Mög­lich­kei­ten und Gren­zen die­ses Instru­ments in Kon­flikt­si­tua­tio­nen vor­ge­stellt. Die Prä­sen­ta­ti­on zu mei­nem Vor­trag ist hier für die Teil­neh­mer abruf­bar.